Es sind nicht nur die Vorträge und die wunderbaren Mineralien, weswegen ich mich jedes Jahr wieder auf diese Veranstaltung freue - vielmehr geht es darum befreundete Strahler, Stoasucher und Sammler nach der langen Winterpause wiederzusehen. Ist man doch vielen das letzte Mal zu den Mineralientagen in München begegnet ! Das Wetter war traumhaft und verleitete zum Träumen und Planen der neuen Strahlersaison. Dieses Jahr gab es durchwegs interessante Vorträge, wobei die Geschichte der Jahrhundertkluft am Planggenstock (Franz von Arx) besonders hervorstach. Da ich bereits einige Artikel gelesen habe, den Film zum Fund gesehen habe und auch die Ausstellung der Riesenkristalle in der Schweiz besucht hatte versprach ich mir um ehrlich zu sein nicht sonderlich viel Neues zu hören. Dieses Vorurteil sollte sich umgehend als falsch herausstellen. Der Vortag war sehr detailliert, zeigte zahlreiche Fotos die ich zuvor noch nicht gesehen hatte und gab einen wesentlich tieferen Einblick in das Kluftsystem als ich erwartet hatte - dabei war Franz von Arx sehr authentisch und streckenweise auch persönlich. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war für mich (und sicherlich für viele andere) die Mineralienausstellung im Museum Bramberg. Nach dem Umbau war es mein erster Besuch und ich war sprachlos. Jeder Raum, jede Vitrine, ist derart perfekt geplant, durchdacht und gestaltet, wie ich es bisher noch nicht gesehen habe. Die Anzahl der Exponate wurde drastisch reduziert, so dass jeder Stein perfekt auf den Betrachter wirken kann. Zudem sind einige Weltklasse Stufen zu sehen die im alten Museum noch nicht ausgestellt waren. Für Kinder wurden magnetische Kristallmodelle angefertigt und in einem kleinen Kino können die Besucher zwischen verschiedenen Filmen über die Mineraliensuche in der Region wählen. Zum besseren Verständnis stelle ich in den nächsten Wochen eine eigene Galerie zum Museum ins Internet. Nun zum wichtigsten Teil: Am Sonntag wurden wie jedes Jahr die Neufunde aus der vergangenen Saison ausgestellt - hier die Fotos:

Go to top